BLOG

Slide background
Es geht los! 1.Februar 2017

Mit Anfang Februar fiel der Startschuss zu den inhaltlichen Arbeiten im Projekt Geh.Fahr.Los. Dabei stellt sich das Team von INTERSPREAD der Herausforderung zur Entwicklung einer österreichweiten Plattform für Fußgänger und Radfahrer. Diese beiden Gruppen sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer und benötigen daher auch den größten Schutz.

 

Die Plattform Geh.Fahr.Los soll dabei helfen Gefahrenstellen für Fußgänger und Radfahrer aufzuzeigen und gleichzeitig an die zuständige Behörde weiterzuleiten. Möglichst unkompliziert und unbürokratisch sollen die Verkehrsteilnehmer dabei jene Orte mittels Smartphone-App taggen können, die sie als gefährlich erachten. Mit Fotos und einer kurzen Beschreibung wird somit der Community mitgeteilt, dass es hier ein höheres Unfall- oder Gefahrenpotential gibt. Die höhere Aufmerksamkeit soll helfen an diesen Stellen zukünftige Unfälle zu vermeiden. Um für alle Personen die Sicherheit zu erhöhen, sollen diese Meldungen auch an zuständige Behörden geleitet werden, damit sie ihren Bürgern einen sicheren öffentlichen Raum bieten können.

Die Recherche geht voran. 13.März 2017

Seit mittlerweile vier Wochen wird im Rahmen des Projektes Geh.Fahr.Los recherchiert. Die Recherche bildet die Basis für unsere weiteren Arbeiten. Dabei stehen vor allem bestehende Lösungen und die Stakeholder Analyse im Mittelpunkt. Es gibt schon Applikationen, die sich mit ähnlichen inhaltlichen oder technischen Herausforderungen auseinandersetzen und genau dieses Potential soll genutzt werden um Geh.Fahr.Los für möglichst viele Menschen zugänglich zu machen. Dabei soll österreichweit eine ideale Plattform geschaffen werden, um die Nutzung möglichst einfach und nutzerfreundlich zu gestallten.

 

Zudem sollen auch die Stakeholder von Anfang an in die Entwicklung einbezogen werden. Somit soll die Plattform für alle Nutzer und Beteiligten leicht und ohne großen administrativen Aufwand genutzt werden können. Das gilt nicht nur für die Nutzer und Nutzerinnen der Plattform, sondern auch für die administrative Verwaltung der Gemeinden. Um jenes erreichen zu können werden wir in den nächsten Tagen das Gespräch mit möglichst vielen unterschiedlichen Stakeholdern suchen. Durch die frühe Einbindung der Stakeholder in das Projekt werden zudem auch potentielle Partner für Geh.Fahr.Los kontaktiert. Wir freuen uns auf eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit allen Beteiligten!

Step by Step 3.April 2017

Die Zeit schreitet zügig voran und auch die Plattform Geh.Fahr.Los nimmt schon erste Züge an. Denn diesen Monat haben, zusätzlich zu den Arbeiten der Anforderungsanalyse, auch die ersten Entwicklungsarbeiten im Softwarebereich der Plattform von Geh.Fahr.Los begonnen. Dabei wurde mit dem Design der Anwendung begonnen und es wurde eine Struktur festgelegt. Zeitgleich wurde zudem auch schon mit der Konzeption der Kartenvisualisierung begonnen. Hier fließen natürlich die Ergebnisse der bisherigen Analysen ein. Die Recherche der bisherigen Anwendungen wurde nämlich beendet und auch die Anforderungsanalyse der Stakeholder ist in der finalen Phase. Hier wurden schon die ersten Interviews mit Partnern geführt und im folgenden Monat werden noch weitere Meinungen aus dem Projektumfeld eingeholt.

Gemeinsam: Prüfen und Entwickeln 9.Mai 2017

Geh.Fahr.Los soll möglichst einfach und unbürokratisch sein. Dafür ist eine möglichst zeitnahe Validierung der Usability für die Nutzer und Nutzerinnen notwendig. Um das zu gewährleisten, wird auf die Handhabung ein besonderer Fokus gesetzt.  Somit wird schon jetzt mit der Planung für die Validierung angefangen, um rechtzeitig die notwendigen Analyseergebnisse in die Entwicklung einfließen lassen zu können.

 

Zurzeit befindet sich die Plattform in der Entstehungsphase. Die Befragungen und Analysen sind abgeschlossen und es geht, in erster Linie, um die Herausforderungen in der Umsetzung von Geh.Fahr.Los.

Der nächste Meilenstein steht an! 12.Juni 2017

Unsere Developer arbeiten auf Hochtouren! Zum einen sind die Konzepte für die Webseite und die Mobile App schon fast fertig, zum anderen beginnt die Implementierung der Tagging-Funktionen. Mit dem Abschluss der Konzepte ist ein weiterer Meilenstein erfolgreich abgeschlossen worden. Gleichzeitig arbeiten wir gerade intensiv an der Umsetzung für die User-Befragungen. Schließlich wollen wir euer Feedback auch bestmöglich und zeitnah umsetzen um eine herausragende Plattform für alle Teilnehmer zur Verfügung zu stellen.

 

Es kann auch sein, dass Ihr uns in nächster Zeit öfters zu hören bekommt, denn wir beginnen auch mit unserer Medienoffensive. Also bitte helft nochmals ordentlich mit und folgt uns auf Twitter: @gehfahrlos oder teilt unsere Webseite (http://www.gehfahrlos.com) auf Facebook. Danke schon mal fürs Teilen und wir wünschen euch eine sicherere Fahrt!

Es wird ernst 18.Juli 2017

Wir haben den dritten Meilenstein unseres Projektes erfolgreich abgeschlossen. Wir haben mit zahlreichen Stakeholdern gesprochen und auf der Basis dessen Mockups, also Designs für Webseiten, erstellt. In Zusammenarbeit mit unserem Interdisziplinären Team bei INTERSPREAD haben wir versucht für euch das optimale Design zu eruieren. Das ist uns ein besonderes Anliegen, denn wir benötigen sowohl Nutzer als auch die Gemeinden für eine erfolgreiche Umsetzung.

 

Mit Anfang Juni haben wir mit der Umsetzung der Plattform angefangen und planen gleichzeitig auch schon die Befragungen unserer Nutzer und Nutzerinnen um die Anwendung noch intuitiver und besser zu gestalten. Zudem wir es langsam stressiger im Büro, denn unser nächster Meilenstein wird der Launch der Plattform GEH.FAHR.LOS sein und bis dahin gibt es noch einiges zu tun.

Enduser-Validierung 10.August 2017

Nach der langen und genauen Planung unserer Tests, fangen wir nun an die Usability unserer App und der GEH.FAHR.LOS Plattform zu testen! Wir werden unterschiedlichste User befragen, um unsere Anwendung für alle so verständlich wie möglich zu machen. Schließlich wollen wir mit unserem Projekt ALLE Verkehrsteilnehmer erreichen um den Verkehrsraum sicherer zu gestalten. Hier haben wir sehr interessante Ergebnisse bekommen und werden diese natürlich schnellstmöglich versuchen umzusetzen.

 

Unser Projekt läuft noch bis Ende des Jahres und wir haben noch drei Meilensteine zu bewältigen. Somit gibt es noch einiges zu tun und wir warten bereits sehnsüchtig auf den Launch der Plattform und der App. Bis dahin gilt es aber noch einiges umzusetzen und zu erheben.

Work in Progress  12.September 2017

Derzeit gibt es eigentlich nur eins zu sagen: „Es geht voran!“. Unsere Plattform ist in der finalen Phase und unsere gesamte Aufmerksamkeit liegt auf den immer näher rückenden Launch der App. Ende September sollten die grundlegenden Funktionen der Applikation verfügbar sein. Natürlich werden wir euch dann nochmals darauf hinweisen.

Neben der Entwicklung der Plattform ist unser Team mit der Enduser-Validierung beschäftigt. Hier wollen wir erheben, wie die Plattform besonders nutzerfreundlich werden kann. Deshalb sind bis zum Ende des Projektes Adaptierungen notwendig. Unsere Erhebung ist Anfang August angelaufen und wird noch bis Ende November dauern.

Es geht dem Ende zu   06.Oktober 2017

Ende Oktober ist es endlich soweit: Unser vierter Meilenstein steht an – der Launch unserer Applikation. Gespannt fiebern wir schon diesem Ereignis entgegen, doch bis dahin gibt es noch einiges zu erledigen. Wie wir schon in unseren vorherigen Blogeinträgen erwähnt haben, ist es unser Anspruch, eine möglichst gute Usability zu bieten. Also gilt es die Tests auszuwerten und die daraus gewonnenen Adaptierungen möglichst rasch umzusetzen.

Zudem wollen wir euch nochmal erinnern, dass wir auch auf Twitter und unserer Webseite www.gehfahrlos.com viele Informationen über unser Projekt breitstellen. Wir freuen auf eure Kommentare, Shares und Likes 😉

Die App wird optimiert 07.November 2017

Bevor wir die App launchen, nehmen wir noch Optimierungen vor.
Wir arbeiten am Feinschliff der App, damit auch die usability sichergestellt wird. Außerdem ergeben sich gerade spannende Kooperationsmöglichkeiten, zu denen wir euch auch auf dem Laufenden halten werden. Also, folgt uns auf twitter (@gehfahrlos) und bleibt auf dem neuesten Stand.

Wir bauen an der Plattform und testen die App 04.Dezember 2017

Wir werten gerade Ergebnisse der usertests aus und diskutieren noch die usability. Außerdem tüffteln wir gerade an der Plattform, die im Hintergrund laufen soll.
Zusätzlich werden gerade Materialien vorbereitet, um unsere App zu verbreiten und die community der user zu vergrößern. Wir versuchen natürlich, eine größtmögliche Reichweite sicherzustellen und deswegen planen wir auch gerade die Teilnahme an Events…wir halten euch auf dem Laufenden, wo ihr mehr zur App und der Plattform erfahren könnt.

Mit GehFahrLos ins neue Jahr 31.Dezember 2017

Gerade sind wir nicht nur dran, noch einen Städtepartner (bald können wir mehr verraten) als Tester zu bekommen und somit können wir unsere App inklusive Plattform genau dorthin bringen, wo wir sie haben wollen. Behörden können auf Probleme im Verkehr aufmerksam gemacht werden, wobei UserInnen durch die tagging Option aktiv eingebunden werden.
Außerdem freuen wir uns schon auf interessante Gespräche und Einblicke, die die Urban Future Global Konferenz verspricht.

Der letzte Schritt bis zur App 05.Februar 2018

In den letzten Wochen hatten wir schon einen Prototyp im playstore erstellt, den wir aber durch das gute Feedback noch verbessern konnten. Natürlich sammeln wir auch weiterhin möglichst viel Feedback um unsere App noch nutzerfreundlicher zu gestalten. Wir freuen uns schon sehr, die Web und mobile App mit euch teilen zu können!

GEH.FAHR.LOS bei der Urban Future Global Conference 28.Februar 2018

Mit unserem Projekt waren wir auch bei dem größten Event zur Zukunft unserer Städte in Wien, der Urban Future Global Conference, dabei. Hier wurden viele spannende Diskussionen zu unterschiedlichen Herausforderungen, wie etwa auch im Bereich der Mobilität geführt. GEH.FAHR.LOS stieß auf großes Interesse und wir haben uns sehr gefreut, dabei sein zu können.

ENDLICH! Der Launch der App! März 2018

Es ist endlich soweit! So lange haben wir schon darauf gewartet und voller Einsatz darauf hingearbeitet: Der Launch unserer Application! Es hat uns sehr viel Zeit gekostet und dementsprechend ist es umso angenehmer endlich unser Ergebnis präsentieren zu können. Zunächst ist das Taggen von Gefahrenstellen auf unserer Android-App und einer Webseite möglich. Leichter ist es natürlich einfach die App zu benutzen. Foto-Standort-Kategorie-Beschreibung und schon wird die gefährliche Stelle für alle Personen in deiner Umgebung sichtbar! Für alle die kein Android-Smartphone besitzen oder die App nicht installieren wollen, haben wir ein Internetportal eingerichtet. Auf dieser Webseite könnt ihr genauso Gefahrenstellen eintragen wie auf der App und selbstverständlich habt ihr auch hier einen guten Überblick über alle Gefahrenstellen in eurer Umgebung.

 

Weitere Infos findet ihr dann noch auf unserer Webseite: www.gehfahrlos.com